CURRICULUM

Das Projekt wird von folgenden Ausbildungsveranstaltungen für die mitwirkenden Studierenden begleitet, die nach Möglichkeit ortsübergreifend zur Verfügung gestellt werden:

Einführung in das Recht der Wiederaufnahme (Prof. Dr. Carsten Momsen, Freie Universität Berlin; Prof. Dr. Johannes Kaspar, Universität Augsburg)

  • Grundlagen

  • Empirische Erkenntnisse zu Fehlurteilen und zur Wiederaufnahme

  • Antrag auf Wiederaufnahme

  • Wiederaufnahme zu Gunsten des Verurteilten

  • Wiederaufnahme zu Ungunsten des Angeklagten

  • Verfahrensfragen

  • Reformperspektiven

Vorlesung: Fehlurteile im Strafverfahren (Prof. Dr. Stephan Barton, Universität Bielefeld)

  • Ursachenforschung (Kriminalistik: Zeugen/Geständnisse, Kriminaltechnik, Sachverständige)

  • Prävention (Handlungsmöglichkeiten der Verteidigung im Strafprozess)

  • Korrektur (Revision/Wiederaufnahme, Wiederaufnahmeverfahren in der Praxis)

Fehlerquellen im Strafverfahren aus psychologischer Perspektive (Prof. Dr. Renate Volbert, Psychologische Hochschule Berlin)

  • Beurteilung der Glaubhaftigkeit von Zeugenaussagen

  • Falsche Geständnisse

  • Urteilsverzerrungen

Einführung in die Kriminalistik (Prof. Dr. Stefan Harrendorf, Universität Greifswald)

Kriminologie (Prof. Dr. Stefan Harrendorf, Universität Greifswald)

  • Kognitions- und sozialpsychologische Effekte, die im Strafverfahren zu Fehlurteilen beitragen können

  • Phänomenologie und Entstehungsgründe solcher Delikte, die in Wiederaufnahmeverfahren eine wichtige Rolle spielen (insb. Sexual- und Gewaltdelinquenz)

Fehlurteil und Strafvollzug (Prof. Dr. Kirstin Drenkhahn, Freie Universität Berlin; Prof. Dr. Christine Graebsch, Fachhochschule Dortmund)

Übung: Einführung in die Urteils- und Aktenanalyse (Rechtsanwältin Dr. Carolin Arnemann, München)